Lehrstuhl Prof. Zitterbart - Institut für Telematik

Konzeption und Implementierung eines Authentifizierungsdienstes und dem dazugehörigen Kommunikationsprotokoll

  • Typ:Studienarbeit
  • Betreuer:Michael Conrad, Marcus Schöller
  • Bearbeiter:Stephan Krause
  • Beschreibung

    Im Rahmen des Internetökomieprojektes soll der automatisierte Vertragsschluss in spontanen und selbstorganisierten Strukturen untersucht und gegebenfalls realisiert werden. Dazu ist jedoch vorher eine gültige Identifikation bzw. Authentifikation der jeweiligen Vertragspartner notwendig. Deshalb soll innerhalb des Internetökonomieprojektes ein eigener Dienst bereitgestellt werden, der die verschiendenen Authentifizierungsverfahren weitgehend abstrahiert und somit eine generische Identifikation bzw. Authentifikation für andere Dienste bereitstellen kann.

    Aufgabe

    Aufgabe der Studienarbeit ist die Konzeption und Implementierung eines Authenitifikationsdienstes inklusive dessen Kommunikationsschnittstelle. Zum einen muss der Authentifikationsdienst selbst bereitgestellt werden. Da eine der grundlegenden Anforderungen die Unterstützung verschiender Authentifikationsverfahren ist, sollte dies bei der Konzeption entsprechend berücksichtigt werden. Der andere Teil der Studienarbeit beschäftigt sich mit der Konzeption des Kommunikationsprotokolls des Authentifizierungsdienstes. Dieses muss so gestaltet werden, dass einerseits die Anforderungen der verschienden Authentifikationsverfahren abgedeckt werden können. Andererseits müssen Sicherheitsaspekte wie Authentität, Integrität und Vertraulichkeit in die Konzeption des Protokolls miteinfliessen.

    Voraussetzungen

    Für die Durchführung der Arbeit sind Kenntnisse in objektorientierter Softwaremodellierung und -entwicklung notwendig. Für die Modellierung sollte UML genutzt werden, die Implementierung erfolgt in Java. Des Weiteren sind Kenntnisse aus dem Bereich Sicherheit in Netzwerkprotokollen von Vorteil.