Lehrstuhl Prof. Zitterbart - Institut für Telematik

Auslagern von Protokoll-Mechanismen mit reduziertem Funktionsumfang zum Energiesparen in zukünftigen Netzen

  • Beschreibung

    Im Rahmen der Forschung an verschiedenen Future Internet Projekten wurde am Institut ein Prototyp entwickelt. Dieser ermöglicht ein Future Internet Szenario, in dem sich Knoten gleichzeitig mit einer Vielzahl von Netzen verbinden, welche jeweils für bestimmte Anwendungen oder Einsatzszenarien optimiert sind. Beispiele solcher Netze sind spezielle IPTV-, Sensor-, Online-Banking-, oder File-Sharing-Netze. In diesen Netzen werden auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittene Protokolle verwendet, die nach dem Baukasten-Prinzip durch Komposition von Bausteinen erstellt werden. Ein Ansatz zum Sparen von Energie ist, beim Entwurf solcher Protokolle Ausprägungen mit verringertem Funktionsumfang zu erstellen, diese auf leistungsstarke Netzwerk-Hardware in einem Gerät auszulagern und das Gerät anschließend schlafen zu legen. Die Aufgabe der minimalen Protokoll-Instanzen besteht dann darin, grundlegende Protokoll-Funktionalität (z.B. einfache Anfragen an das Gerät zu verarbeiten) zu gewährleisten und bei Bedarf das Gerät wieder aufzuwecken.

    Aufgabe

    Ziel dieser Arbeit ist, ein Konzept hierfür zu entwerfen, ein bestehendes Protokoll-Design-Tool und den Prototypen entsprechend zu erweitern und abschließend das Konzept anhand eines Anwendungsfalles zu evaluieren.

    Arbeitsumgebung

    Klimatisierter Poolraum mit Nähe zur Kaffee-Maschine

    Voraussetzungen

    Kenntnisse in C++ sind vorteilhaft.