SEIS: Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen

  • Ansprechpartner:

    Priv. Doz. Roland Bless

  • Projektgruppe:

    Infrastruktur, Management & Signalisierung

  • Förderung:

    BMBF

  • Starttermin:

    01.07.2009

  • Endtermin:

    30.06.2012

Die Variantenvielfalt der Vernetzungstechnologien, die heute in Automobilen eingesetzt werden, führt zu komplexen und kostenintensiven Elektronikarchitekturen. Die Einführung von Innovationen, die eine zusätzliche Vernetzung der Funktionen im Fahrzeug benötigen, wird somit erschwert.

 

Das Projekt SEIS will die Komplexität der Elektronikarchitektur reduzieren, indem es das Internet Protokoll (IP) als gemeinsame Vernetzungstechnologie für Steuergeräte im Kraftfahrzeug untersucht. Der Fokus liegt dabei auf einer durchgängigen Sicherheitslösung für IP-vernetzte Systeme. Die Ergebnisse aus diesem Projekt schaffen wichtige Grundlagen für alle Bereiche der Datenvernetzung im Kraftfahrzeug. Sie erlauben es, trotz wachsender Komplexität der Bordelektronik auch zukünftig neue, innovative Lösungen entwickeln zu können, die einen weiterhin hohen Standard bei Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleisten.

 

SEIS Projektvorhaben