Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Umsetzung des Kryptokonzeptes im KAI-System

Umsetzung des Kryptokonzeptes im KAI-System
Typ:Studienarbeit
Betreuer:Michael Conrad

Beschreibung

Im Rahmen des Projektes KAI - (Kommunikation mittels autonomer Infrastrukturen) wird untersucht, wie ein Kommunikationssystem bereitgestellt werden kann, welches auf keine spezielle Infrastruktur (Mailserver, usw.) angewiesen ist. Dazu soll ein Kommunikationssystem unter Verwendung vorhandener öffentlicher P2P-Netze (z.B. Bittorrent) aufgebaut werden. Um den Beitritt zum eigentlichen KAI-Kommunikationssystem nur Berechtigten zu erlauben, müssen die Zugangsdaten (IP-Adresse, Port anderer Teilnehmer) entsprechend gesichert im öffentlichen P2P-Netz abgelegt werden. Aus diesem Grund wurde bereits ein entsprechendes Kryptokonzept für den Schutz dieser Daten erarbeitet.

Aufgabe

Nach einer Einarbeitung in das vorhandene Kryptokonzept erfolgt die Analyse der Anforderungen, die an Umsetzung des Konzeptes im KAI-Kommunikatiossystem gestellt werden. Ausgehend von den Anforderungen ist ein geeigneter Lösungsansatz inklsuive Entwurf zu erarbeiten, welcher anschließend im KAI-System implementiert und getestet werden. Zum Abschluss erfolgt die Dokumentation und Präsentation der Arbeit.

Arbeitsumgebung

Es steht eine Testumgebung im Institut für Telematik zur Verfügung, Kaffeemaschine und Gluck-o-Mat sind in Reichweite. Eine Einarbeitung in die verschiedenen Werkzeuge (ant, subversion, ...) erfolgt.

Voraussetzungen

Für die Durchführung der Studienarbeit sind Kenntnisse in objektorientierter Softmodellierung und -entwicklung notwendig. Als Programmiersprache kommt Java zum Einsatz. Von Vorteil wären Kenntnisse im Kryptographie und der Einbindung der Java Cryptography Extension (JCE).