Lehrstuhl Prof. Zitterbart - Institut für Telematik

Skalierbarkeit qualitätsunterstützter Internetkommunikation durch Aggregation von Ressourcen-Reservierungen mit QoS NSLP

  • Beschreibung

    "Dienstgüteunterstützung im Internet ist eine fundamentale Voraussetzung für das Funktionieren neuer Internetdienste. Die derzeitige Telekommunikationsinfrastrukturen (Telefonnetze) sollen in Zukunft durch Internet-basierte Lösungen ersetzt werden. Erste ""Voice-over-IP""-Anwendungen haben sich bereits verbreitet. Doch insbesondere angesichts der jüngst prophezeiten Ressourcenengpässe in wenigen Jahren, muss gerade echtzeitkritischer Verkehr, zu denen vor allem auch Sprachdaten zählen, bevorzugt behandelt werden. Damit das möglich wird, wurden bereits grundlegende Dienstgüte-Konzepte entwickelt. Differenzierung während der Paketweiterleitung, Zugangskontrolle und Ressourcenreservierung sind hierbei zentrale Mechanismen. Reservierungsanfragen werden bedarfsgesteuert signalisiert. Doch für Internet-weite Reservierungen müssen neue Konzepte entwickelt werden, die skalierbar sind, d.h. es dürfen nicht zu viele Zustände und Nachrichten erforderlich sein, um die Reservierung für einen Datenstrom zu etablieren. Dazu ist es notwendig betreiberübegreifende Konzepte zu entwerfen, die über verschiedene Betreiber-Domänen hinweg funktionieren."

    Aufgabe

    Im Rahmen der Arbeit sollen Mechanismen entwickelt werden, um das Quality-of-Service NSLP-Protokoll so zu erweitern, dass eine skalierbare Architektur für betreiberübergreifende (Inter-Domain) Reservierungen entsteht. Erste Konzepte hierzu wurden bereits am Institut entwickelt, müssen jedoch im Detail noch untersucht und ausgearbeitet werden. Die in der Arbeit entworfenen Erweiterungen sollen dann auch implementiert (auf Basis einer bereits existierenden Implementierung) und evaluiert werden.

    Arbeitsumgebung

    Linux

    Voraussetzungen

    Interesse an der Thematik Dienstgüte.